Förderverein Stadtbibliothek Rottenburg



Über diesen Link erreichen Sie den Jahresüberblick
und die Zusammenfassung der vergangenen Veranstaltungen
.

               Politischer Gesprächskreis

Herzliche Einladung zum Gesprächskreis am 

Montag, 26.09.2002, von 10.00 Uhr bis ca. 11.30 Uhr

Chancen und Grenzen der Energiewende

- Ein Versuch, Energiepolitik zu verstehen -

Steigende Gas-, Öl-, Strom- und Pelletpreise machen uns zu schaffen. Werden wir im kommenden Winter unsere Wohnungen warm bekommen? Können die erneuerbaren Energien unseren Energiebedarf in absehbarer Zeit decken? Sollen die Kernkraftwerke länger laufen? Wird die Energiekrise unsere Gesellschaft weiter spalten? Die Energiesituation hat sich in kürzester Zeit zu einem Mega-Thema entwickelt. Das ist Grund genug, dass wir uns im nächsten Politischen Gesprächskreis dieses Thema vornehmen.

Wir werden unserer Diskussion eine seriöse Bestandsaufnahme der aktuellen Energiesituation voranstellen, um das komplexe Thema möglichst auch für energiepolitische Laien gut verständlich zu machen.  Herr Prof. Dr. Harald Thorwarth von der HFS Rottenburg wird uns in einem kurzen Impuls grundlegende Informationen zum Energieverbrauch und zur Energieerzeugung vorstellen und dann bei der Diskussion zur Verfügung stehen. Aber Achtung: unser Referent ist nicht identisch mit dem Professor Michael Thorwart aus Hamburg, der in Wendelsheim über die Windenergie gesprochen hat.

Impuls: Prof. Dr. Harald Thorwarth, HFS Rottenburg

Moderation: Wolfgang Hesse


Der Gesprächskreis versteht sich als offenes Angebot an politisch Interessierte. Weitere Informationen zum Gesprächskreis erhalten Sie unter www.stadtbibliothek-rottenburg.de oder 07472/165-165 sowie unter www.foerderverein-stadtbibliothek-rottenburg.de. Dort finden Sie zudem unter ‚Politischer Gesprächskreis‘ die Dokumentationen bisheriger Gesprächskreise.


Immer am letzten Dienstag im Monat treffen sich Menschen, um sich über ein bestimmtes Thema auszutauschen. In der Regel gibt es ein Impulsreferat, dann ist die Diskussionsrunde eröffnet.

Der Gesprächskreis versteht sich als offenes Angebot an politisch Interessierte. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Hinweis zum Schutz- und Hygienekonzept:

Für die Veranstaltung gelten die aktuelle Corona-Verordnung des Landes sowie das von der Stadt für die Nutzung städtischer Räume vorgeschriebene Hygienekonzept. Die Teilnehmerzahl ist auf 36 Personen begrenzt.