Förderverein Stadtbibliothek Rottenburg

Nichts als eine Komödiantin

 

Kultur trotz Corona - der Sommerausflug des Fördervereins Stadtbibliothek Rottenburg

 

Ganz unkompliziert und kreativ hatte der Freundeskreis der Stadtbibliothek seinen Sommerausflug Corona-tauglich ins Freie verlegt. Das Wetter konnte keinen Strich durch die Rechnung machen - mit Schirm und gespannter Aufmerksamkeit folgten die Bibliotheksfreunde der Schauspielerin Janne Wagler auf ihrem literarischen Spaziergang durch den Rammert. 

 

Janne Wagler erzählte vom Leben von Friederike Caroline Neuber, einer mutigen und visionären Frau, die zu Unrecht in Vergessenheit geriet. Sie wurde 1687 in der Nähe von Chemnitz geboren, entfloh der Enge ihres Vaterhauses und schloss sich einer Truppe von Wanderschauspielern an. Als erste und lange hoch geschätzte Prinzipalin ihrer eigenen Schauspiel-Truppe widmete sie ihr Leben der Anerkennung des Berufsstands des Schauspielers. Gegen allen Widerstand der Zeit und der männlichen Kollegen arbeitete sie unermüdlich an ihrer Vision: einem Theater der Aufklärung und Schönheit.

 

Auf dem Weg zur Dünnbach-Hütte vergaß man die Regenschauer, zumal Nässe und Matsch die Unbill des Lebens einer fahrenden Schauspielerin perfekt in Szene setzten. In szenischen Miniaturen verdeutlichte Janne Wagler Lebensstationen der Komödiantin, tiefere Einblicke gaben kurze Lesungen aus dem Buch „Nichts als eine Komödiantin“ von Petra Oelker. 

 

Beim abschließenden Ständerling an der Dünnbach-Hütte waren die Fördervereinsmitglieder sich einig - dieser literarische Spaziergang sollte einer breiteren Öffentlichkeit angeboten werden. Der Förderverein wird, wenn es die Lage ermöglicht, weitere literarische Spaziergänge veranstalten.