Förderverein Stadtbibliothek Rottenburg

Das Lesementoren-Programm

      Wer von Ihnen hat 45 Minuten Zeit pro Woche und möchte gemeinsam im Team etwas Sinnvolles aufbauen?

      Einige Mitglieder des Fördervereins sind seit Herbst 2018 als Lesementoren unterwegs. Es geht darum SchülerInnen, die mit dem Lesen noch etwas hadern, Erfolgserlebnisse zu verschaffen. Es macht Spaß und ist eine sehr sinnvolle Sache für die SchülerInnen als auch für die ehrenamtlichen Lesementoren.

      Das Konzept ist Deutschland-weit bereits in vielen Städten seit Jahren erfolgreich. Ein Lesementor fördert eine(n) Schüler*In in einer entspannten Lernatmosphäre einmal pro Woche während der Schulzeit. Wertschätzung, Humor und Geduld anstatt Leistungsdruck ist das zugrundeliegende Prinzip.

      Wir wollen die Gruppe der Lesementoren vergrößern.

      Für neue Mitstreiter planen wir eine 4-stündige Einstiegsqualifizierung, die sich bereits andernorts bewährt hat. Es wird auch regelmäßige Treffen der Lesementoren geben, um den gegenseitigen Austausch zu ermöglichen.

      Wenn Sie auch Interesse haben, melden Sie sich einfach per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 01629435052.

      Hintergrund

      Der Lesementorenansatz basiert auf drei Prinzipien

      • 1:1 Partnerschaft zwischen Schüler (zwischen 6 und 16) und Lesementor
      • Bildung durch Bindung (Paten agieren nicht als ‚Lehrer‘, Vertrauen gewinnen ist primär)
      • Entspannte Atmosphäre: Humor, Geduld und Wertschätzung (man liest nicht 45 Minuten, sondern redet über das Gelesene, macht Spiele zur Auflockerung, dafür ist eine breite Materialsammlung speziell für das Lesenlernen vorhanden, eher Unterforderung statt Überforderung )

      Wo/Wann/Wie lange/Wer organisiert die Lesementoren?

      • In der Regel in der Schule in einem separaten Raum
      • 45 Minuten pro Woche während der Schulzeit
      • Schüler-Lesementoren-Beziehung sollte mindestens ein Schuljahr dauern
      • Auswahl der Schüler durch die Lehrer, Organisation der Lesementoren im laufenden Betrieb durch den Förderverein
      • Minimierung des Aufwands für die Schule und Lehrer: Ein Kontaktlehrer stimmt sich mit dem Koordinator des Fördervereins ab.

      Wie werden die Lesementoren ausgebildet ausgewählt/eingeführt/Wie wird es organisiert werden?

      • Auswahl und Koordination der Lesementoren durch den Förderverein Stadtbibliothek
      • Professionelle Ausbildung und formale Voraussetzungen (polizeiliches Führungszeugnis, Versicherung, …) werden durch den Förderverein sichergestellt
      • Erfolgreiche Praxis an der Hohenbergschule

      Welche Erfahrungen hat man mit dem Ansatz bundesweit gemacht?

      • Auswertung nach 10 Jahren in Köln: Rückmeldung von 168 Lesementoren die 373 Kinder/Jugendliche betreuen (davon 54% Jungen): Gesteigertes Selbstbewusstsein der Schüler, Schüler sind offener, aufgeschlossener, gesteigerte Motivation/Leistungsbereitschaft, im Schnitt eine Schulnote besser nach 1-2 Jahren.

      Das 1:1 Prinzip ist der beste, vielfach bestätigte Ansatz, um Kinder mit Leseschwierigkeiten zu helfen.